Suche
Beratung · Fenstersanierung · Gut zu wissen · Nachhaltigkeit · Verglasung

Klimaglas – Energiesparen und Wohlfühlen mit innovativen Fenstern und Fassaden

Inhalt: Klimaglas

Offene, moderne Architektur besticht durch großzügige Fensterfassaden, die für lichtdurchflutete Räume sorgen und Eleganz ausstrahlen. Damit dieser Eindruck bleibt und man das Optimale aus einer Fensterfassade herausholen kann, werden Premiumgläser eingesetzt, die unter bestimmten Bedingungen eine externe Verschattung unnötig machen können.

Denn die Premium-Linie von SEMCO ist exakt für diese Anforderungen geschaffen worden: SEMCO Klimaglas hält Hitze, die durch Sonneneinstrahlung verursacht wird, zuverlässig draußen. Zugleich bietet dir diese Verglasung den Komfort des natürlichen Tageslichts, das ins Innere gelangt. Dafür ist das SEMCO Klimaglas dieser Produktlinie mit einer transparenten Beschichtung versehen.

Welche Argumente für SEMCO Klimaglas sprechen und wie genau diese Innovation funktioniert, hat DAS-RICHTIGE-FENSTER hier für dich zusammengefasst.

01

Was ist das SEMCO Klimaglas?

SEMCO hat ein Fensterglas konzipiert, das eine sogenannte passive Solarenergienutzung ermöglicht. Durch dieses Klimaglas wird die Energieeffizienz des Hauses geradezu optimiert. Denn das Glas lässt so viel natürliches Licht wie möglich ins Haus und sorgt dafür, dass so wenig Energie wie möglich verloren geht. Einer Überhitzung der Innenräume wird ebenfalls vorgebeugt.

 

SEMCO Klimaglas wurde speziell für Fassaden geschaffen, deren Glasanteil über 50% liegt. Denn wer hier auf aufwendige Maßnahmen zwecks Sonnenschutz und Klimatisierung verzichten möchte, muss auf smarte und zuverlässige Lösungen setzen können.

02

Wie funktioniert das Klimaglas von SEMCO?

Das Prinzip von Klimaglas ist so simpel wie effizient. Die Verglasung besteht aus einer Zweifachverglasung oder Dreifachverglasung mit thermisch getrennten Abstandhaltern und Edelgasfüllung in den Scheibenzwischenräumen. An den äußeren Scheiben wird eine spezielle Beschichtung angebracht, welche die Energie reflektiert.


Die Wärme – solare Energie – wird also aktiv draußen gehalten. Da sie nicht in die Innenräume gelangt, kommt es nicht zu übermäßiger, unangenehmer Hitzeentwicklung. Damit du ganzjährig von diesem Effekt profitierst, ist das Verhältnis der Wärmedämmung (Ug-Wert) von innen und dem Wärmedurchlass (g-Wert) entscheidend:

Der Wärmedurchgangskoeffizient zeigt an, wie viel Wärme durch das Fensterglas nach außen abgegeben wird. Die Vorgabe des Gebäudeenergiegesetzes für moderne Fenster liegt bei 1,1 W/m2K. SEMCO Klimastar kann sogar mit Werten bis zu 0,4 W/m2K punkten und erheblich mehr Energie und CO2 einsparen.

Der Energiedurchlassgrad gibt an, wie viel Energie von außen durch die Verglasung in die Innenräume gelangt. Der Wert setzt sich aus der durchgelassenen Solarenergie und der absorbierten Wärmestrahlung zusammen. Das SEMCO Klimaglas lässt zwischen 18 und 35 % der Energie in den Raum. Ein gutes Wärmedämmfenster mit Dreifachverglasung lässt immer noch 50 % der Sonnenenergie in den Raum, was schnell zu Überhitzung selbst im Frühling oder Herbst führen kann.

Welche Werte die Verglasung erreichen kann, hängt stets auch von der Dicke des verarbeiteten Glases und der exakten Beschaffenheit der Klimabeschichtung ab. Als Faustformel gilt hier: Je niedriger die Ug- und g-Werte sind, desto angenehmer wird das Raumklima.

Hier geht es direkt zur Beratung vom Fachbetrieb.

03

Anwendungsbereiche: Klimaglas für große Fassaden

In Hinblick auf ein behagliches Raumklima sind Fenster mit Klimaglas unschlagbar. Allerdings muss abhängig von der Größe der Fenster und der Ausrichtung entschieden werden, welches SEMCO Klimaglas für deine Anforderungen optimal ist. Ob Eigenheim oder Geschäftsgebäude – bei SEMCO findest du das Klimaglas, das zu deinen Anforderungen passt:

SEMCO Klimastar 400 hat eine leicht bläulich anmutende Beschichtung, die genau so viel Energie durchlässt, dass du bei einer Südausrichtung deiner Fenster Heizkosten einsparst. Dieses Glas bietet vollwertigen Sonnenschutz, selbst für große Glasflächen, die nach Süden ausgerichtet sind. Dadurch sparst du aktiv Kosten bei der Kühlenergie ein, denn die Klimaanlage wird merklich seltener gebraucht. Das Glas eignet sich ebenfalls für Horizontalverglasungen, Dachfenster, Wintergärten und Ganzglasfassaden.

Wenn die Fassade einen Glasanteil von 75 % aufweist, bietet SEMCO Klimastar 500 den idealen Schutz vor sommerlicher Überhitzung. Durch den niedrigen Ug-Wert wird (Heizungs-)Wärme in den Innenräumen gehalten. Solare Energie wiederum wird nur zu einem geringen Teil durchgelassen. So sparst du Energie, senkst den CO2-Ausstoß und Kosten.

Fassaden mit 50 Prozent Glasanteil profitieren ganzjährig von SEMCO Klimastar 600 und 700. Diese Produktlinien sorgen dank einem ausbalancierten Verhältnis von g- und Ug-Wert für ein angenehmes Raumklima.

04

Keine überhitzten Räume

Sommerlicher Wärmeschutz ist kein Luxus, sondern verpflichtend. Zumindest für Neubauten. Denn die Auflagen der Energieeinsparverordnung (EnEV) und des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) regeln den sommerlichen Wärmeschutz durch die DIN 4108-2-Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden.

Warum sich der Gesetzgeber hier einmischt? Weil eine Hitzeentwicklung in Innenräumen zwangsläufig Gegenmaßnahmen erforderlich macht. Diese Maßnahmen zum Wärme- und UV-Schutz sind im Bau-, Privat- und Arbeitsstättenrecht verankert. Zum einen steht das Wohlbefinden der Menschen im Fokus: In überhitzten Räumen lässt es sich weder gut arbeiten noch wohnen. Zum anderen spielen energetische Aspekte in die Vorgaben hinein. Für kühlintensive Gebäude wird viel Energie aufgewendet. Zudem steigen die Emissionswerte. Daher sieht das GEG vor, dass der sommerliche Wärmeschutz durch passive Abschattierungslösungen erreicht wird.

Dabei ist die einfachste Lösung nicht die beste: Jalousien, Rollos und Co. werden zwar oftmals als Sonnen- und UV-Schutz empfohlen. Als sommerlicher Wärmeschutz sind diese Produkte aber allenfalls eine Kompromisslösung. Denn du schließt durch die Verwendung nicht nur die Wärme aus, sondern auch das Tageslicht.

Hier stellt SEMCO Klimaglas eine echte Alternative dar – die sogar noch einige nützliche Nebeneffekte mit sich bringt. Wenn SEMCO Klimaglas verwendet wird, wird die Nutzung von Klimaanlagen und baulichen Verdunkelungsmaßnahmen oftmals überflüssig. Unterm Strich kannst du so einiges an Kosten – und gegebenenfalls Emissionen – einsparen.

05

Klimaglas als Teil eines ganzheitlichen Klimakonzepts

Wenn du moderne Profilsysteme, zum Beispiel von VEKA, mit SEMCO Klimaglas montieren lässt, schlägst du sprichwörtlich zwei Fliegen mit einer Klappe. Denn diese effizienten Verglasungen entsprechen durch die hervorragenden g- und Ug-Werte auch den weiteren Vorgaben der GEG zu energetisch optimierten Wärmeschutzfenstern.

Somit sind sie Bestandteil eines durchdachten Klimakonzepts für dein Wohn- oder Geschäftsgebäude. Du siehst also: Die Investition in qualitativ hochwertige Fenster mit den richtigen Gläsern und Profilen amortisiert sich zügig und lohnt sich in mehrfacher Hinsicht.

06

Mediterranes Wohnklima durch niedrigen g-Wert

Das innovative Verglasungskonzept sorgt für ein gleichbleibendes Raumklima zu jeder Jahreszeit. Denn es gelangt nur so viel Energie ins Haus, wie für ein wohliges Raumklima benötigt wird. Dank der speziellen Beschichtung von SEMCO Klimaglas wird auch bei tief stehender Sonne im Frühling und Herbst natürliches Licht in die Innenräume gelassen, ohne einen Saunaeffekt zu begünstigen. Die eindringende Wärme ist so austariert, dass sie von Fliesen und weiteren Materialien gespeichert und an die Umgebung abgegeben wird. Denn das Verhältnis von g-Wert und Ug-Wert ist hier optimal ausbalanciert. In der kalten Jahreszeit trifft die niedrig stehende Wintersonne in kurzen Strahlen auf das Glas und wird beim Auftreffen im Raum in langwellige Wärmestrahlung umgewandelt. Zusätzlich sorgt das beschichtete Glas dafür, dass langwellige Wärmestrahlung in den Innenraum zurückgeworfen wird. Durch die Reflexion bleibt die Wärme also dort, wo du sie am besten nutzen kannst. Übermäßiges Heizen wird verhindert. Im Sommer wiederum stellt der niedrige Energiedurchlassgrad sicher, dass die Innenräume nicht überhitzen. Ein künstliches Herunterkühlen wird verhindert. Unser Fazit: Innovative Verglasungen verbessern die Energieeffizienz deines Wohn- oder Geschäftsgebäudes enorm. Dank SEMCO Klimaglas kann die Luft in den Innenräumen ganzjährig frei zirkulieren und für ein Raumklima nach mediterranem Vorbild sorgen. Somit bietet dir dieses Wärmedämmglas angenehmen Wohnkomfort bei niedrigen Energiekosten.
07

SEMCO Klimaglas - einfach und effizient

Um die Energieeffizienz deines Gebäudes optimal aufzustellen, ist eine umfassende Planung notwendig. Hier können dir die Fachbetriebe vor Ort direkt aufzeigen, wie du dein Verglasungskonzept bestmöglich realisieren kannst.

Einige Tipps und weiterführende Informationen möchten wir dir aber selbstverständlich an die Hand geben. Denn es ist wichtig, dass Ihr gemeinsam mit den richtigen Ideen und Vorstellungen in die Planung geht:

  • Grundsätzlich ist das richtige Verhältnis zwischen Glasfläche und Raumvolumen wichtig. Optimal ist hier ein Verhältnis von 1:10. Das heißt, auf 10 Kubikmeter Raumvolumen kommt 1 Quadratmeter Glasfläche.
  • Ein erweiterter Dachstand von 80 bis 100 cm auf der Sonnenseite – zumeist die Südseite des Gebäudes – sollte möglichst eingeplant werden. Denn dieser sorgt für einen natürlichen Blendschutz. Das ist vor allem im Sommer wichtig. Wenn die Sonne recht hoch steht, wird eine übermäßige Einstrahlung auf die Glasflächen vermieden. Bei großen Glasflächen, die über mehrere Stockwerke reichen, solltest du zusätzlich eine Außenschattierung als Blendschutz einplanen.

Entdecke auch gerne unseren Fenster-Inspirator, mit dem du dich vorab informieren und planen kannst.

08

Beispielrechnung Klimaglas

Leider ist es nicht möglich, eine allgemeingültige Aussage zum Thema Kostenersparnis durch SEMCO Klimaglas zu geben. Da hier sehr viele unterschiedliche Faktoren einbezogen werden müssen, führt ein Fachberater diese immer für den Einzelfall durch. Dennoch geben wir dir an dieser Stelle gerne eine grobe Orientierung durch eine Beispielrechnung.


Die folgende Berechnung* ist auf Basis unserer eigenen Berechnungen und den Ergebnissen der Studie ,,Energie-, CO2– und Kosteneinsparungen durch den Austausch mit höchst effizienten Abstandhaltersystemen” von 2017 durchgeführt worden.

Ausgangssituation:

Ein durchschnittliches Einfamilienhaus mit einer Wohnfläche von 180 qm hat eine Fensterfläche von 60 qm. Die zweifach verglasten Isolierungsfenster mit einem Aluminium-Abstandhalter und Luftfüllung stammen aus dem Baujahr 1990. Der Ug-Wert liegt bei 2,5 W/(m2K).

Maßnahme:

Die Fenster sollen modernisiert werden. Es werden dreifach verglaste Isolierscheiben der Reihe SEMCO Klimastar verbaut. Diese sind mit einem sogenannten Warme-Kante-Abstandhalter und einer Edelgasfüllung ausgestattet.

Ersparnis:

Pro Jahr können durch Verzicht auf Klimaanlage und verbesserte Dämmung in der Heizperiode ca. 570 € eingespart werden. Die Berechnung basiert auf einem durchschnittlichen Preis von 0,30 € pro kW/h Strom für die Klimatisierung und 0,06 € pro kW/h Erdgas für die Heizung. Bei einer voraussichtlichen Nutzungsdauer der Fenster von 25 Jahren ergibt sich eine CO2-Einsparung von 68,5 Tonnen.

Bei der Berechnung wurde berücksichtigt, dass sich die solaren Zugewinne in der Heizperiode durch die Sonnenschutzwirkung des SEMCO Klimaglases verringern.

*Rechenbeispiel ohne Gewähr



Nichts verpassen mit dem richtigen Newsletter

* Pflichtfeld

Hidden
Datenschutzeinwilligung
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Aktuelle Förderungen für Fenster

Saisonale Themen für deine Fenster

Kein Spam - regelmäßig, nur das Wichtigste