Skip to content

Lebensdauer von Fenstern: Wann ist der Fenstertausch sinnvoll?

Fenster sind ein entscheidender Faktor für Wohnkomfort in den eigenen vier Wänden. Wenn die Fenster jedoch veraltet oder beschädigt sind, wird auch die Behaglichkeit beeinträchtigt. Feuchtigkeit gelangt in die Innenräume, die schwindende Wärmedämmung leitet Heizungswärme nach außen.

Diese Sanierungsmaßnahmen am Fenster sind förderungsfähig

Fenster einbauen: Richtig beraten mit dem Fachbetrieb vor Ort

Neue Fenster verbessern die Energiebilanz und sparen mittelfristig eine Menge Geld. Aus diesem Grund wird so mancher Hausbesitzer zum Hobbyhandwerker. Doch in den seltensten Fällen ist es sinnvoll, Fenster selbst einzubauen.

Fenstereinbau

Das könnte Dich auch interessieren

Strahlend blauer Himmel, die Sonne kitzelt in der Nase, der Blick schweift in die Ferne – Tageslicht beeinflusst maßgeblich unser Wohlbefinden und hebt die Stimmung. Oder anders ausgedrückt: Unser Körper verlangt nach Tageslicht, um leistungsfähig zu bleiben.

Fenster sind ein entscheidender Faktor für Wohnkomfort in den eigenen vier Wänden. Wenn die Fenster jedoch veraltet oder beschädigt sind, wird auch die Behaglichkeit beeinträchtigt. Feuchtigkeit gelangt in die Innenräume, die schwindende Wärmedämmung leitet Heizungswärme nach außen.

Für ein behagliches Raumklima benötigst Du Fenstersysteme, die in ihrer Wärmedämmleistung überzeugen. Da die Verglasung und das Rahmenprofil hierbei eine entscheidende Rolle spielen, wird ein weiterer essenzieller Faktor oftmals vernachlässigt: der Abstandhalter in der Verglasung.

In der kühlen Jahreszeit ist die Luft in beheizten Innenräumen oft schlecht. Es ist stickig, warm und im schlimmsten Fall werden wir müde und bekommen Kopfschmerzen. Körperliche Symptome sind dabei nicht überraschend, besonders wenn wenig oder gar nicht gelüftet wird.