Skip to content

Nachhaltige Gebäude-Trends: Mit dem richtigen Glas in eine bessere Zukunft

Große Glasflächen als Teil der Gebäudefassade liegen voll im Trend. Und dank moderner Technik schließen sich ein hoher Glasanteil und energiesparende Eigenschaften am Gebäude nicht aus. Gleichzeitig erzeugt das Mehr an Tageslicht im Raum ein behagliches Wohngefühl und ein gutes Ambiente zum Arbeiten. In diesem Artikel zeigen wir Dir anhand von vier Beispielen, wie sich modernes Klimaglas ideal in Wohn- und Büroräume einbauen lässt.

muellerhaus4

Dreifachverglasung: Wirklich besser als Zweifachverglasung?

Um Energie und Emissionen einzusparen, hat die Bundesregierung u. a. die Anforderungen an moderne Gebäudehüllen verschärft. Dies betrifft auch die Fenster. Denn diesen kommt aufgrund ihrer exponierten Position in der Gebäudehülle eine besondere Bedeutung zu. Mit anderen Worten: Veraltete und/oder schlecht dämmende Fenstersysteme verschwenden Energie und erzeugen vermeidbare Treibhausgase.

Klimaglas: Energiesparen und Wohlfühlen mit innovativen Fenstern und Fassaden

Offene, moderne Architektur besticht durch großzügige Fensterfassaden, die für lichtdurchflutete Räume sorgen und Eleganz ausstrahlen. Damit dieser Eindruck bleibt und man das Optimale aus einer Fensterfassade herausholen kann, werden Premiumgläser eingesetzt, die unter bestimmten Bedingungen eine externe Verschattung unnötig machen können.

Das könnte Dich auch interessieren

Für ein behagliches Raumklima benötigst Du Fenstersysteme, die in ihrer Wärmedämmleistung überzeugen. Da die Verglasung und das Rahmenprofil hierbei eine entscheidende Rolle spielen, wird ein weiterer essenzieller Faktor oftmals vernachlässigt: der Abstandhalter in der Verglasung.

Fenster stellen bei Einbrüchen immer potenzielle Schwachstellen dar. Hier erlangen Einbrecher mit dem richtigen Werkzeug am einfachsten Zugang. Zumindest dann, wenn keine Vorkehrungen getroffen werden. Denn mit einer speziellen Verglasung und weiteren Sicherheitsmaßnahmen kannst Du Einbrechern buchstäblich ins Handwerk pfuschen.

Um Energie und Emissionen einzusparen, hat die Bundesregierung u. a. die Anforderungen an moderne Gebäudehüllen verschärft. Dies betrifft auch die Fenster. Denn diesen kommt aufgrund ihrer exponierten Position in der Gebäudehülle eine besondere Bedeutung zu. Mit anderen Worten: Veraltete und/oder schlecht dämmende Fenstersysteme verschwenden Energie und erzeugen vermeidbare Treibhausgase.