Suche

Fensterfalzlüfter: Frischluft ohne offene Fenster

Autor: Jessica Maier

Inhalt: Fensterfalzlüfter

Die regelmäßige Lüftung ist für die Luftqualität in Innenräumen essenziell. Denn der Luftaustausch sorgt dafür, dass feuchte, abgestandene Luft aus dem Inneren nach außen gelangt und durch Frischluft ersetzt wird. Feuchte Luft, beispielsweise bedingt durch den menschlichen Atem, sorgt nicht nur für einen muffigen Geruch.

Feuchte Luft begünstigt auch die Schimmelbildung am Fenster. Insbesondere wenn in deinem Wohn- oder Geschäftsgebäude moderne Fenstersysteme mit besonders guten Wärmedämmwerten verbaut sind, musst du für eine gründliche Lüftung sorgen: Aufgrund der umfassenden Isolierung kann feuchte Luft nicht aus dem Rauminneren nach draußen gelangen. Dies zieht bei zu hoher Luftfeuchtigkeit zwangsläufig die Bildung von Schwitzwasser in unmittelbarer Nähe des Fensters nach sich.

Genau aus diesem Grund wurden sogenannte Fensterfalzlüfter entwickelt: Als kleine Bauteile im Fensterrahmen stellen sie dauerhaft einen natürlichen Mindestluftaustausch jenseits von Lüftungsanlage und Co. sicher. Die Lüftung durch das vollständig geöffnete Fenster können sie nicht ersetzen. Dennoch leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Luftqualität und Hygiene. Wie genau ein Fensterfalzlüfter funktioniert und ob dieser eine sinnvolle Option für deine Fenster darstellt, erfährst du in folgendem Beitrag.

01

Was sind Fensterfalzlüfter?

Fensterfalzlüfter werden als Lüftungsöffnungen in der Fensterfalz verbaut. Über die vorhandenen Öffnungen kann ein leichter, aber regelmäßiger Austausch der Luft stattfinden. Während die frische Luft von draußen in die Innenräume strömt, gelangt die verbrauchte, feuchte Luft nach draußen. Somit gehört abgestandene Luft der
Vergangenheit an.

Die Fensterlüfter können direkt beim Bau der Fenster in der Falz zwischen Rahmen und Fensterflügel integriert werden. Alternativ kannst du Fensterfalzlüfter nachrüsten lassen. In diesem Fall ist es wichtig, dass sich ein Fachbetrieb um den fachgerechten Einbau in der Fensterfalz kümmert. Denn durch einen nachlässigen Einbau wird der Fensterrahmen beschädigt. Schlimmstenfalls verliert er hierdurch seine wärmedämmenden Eigenschaften.

02

Funktionsweise von Fensterfalzlüftern

Bei den Fensterfalzlüftern handelt es sich um Lüftungsventile mit federgelagerter Winddrucksicherung. Sobald sich der Winddruck vor dem Lüfter ändert, öffnet sich die mechanische Lüftungsklappe und es gelangt frische Außenluft in die Innenräume. Hierdurch wird ein kontrollierter Luftaustausch ermöglicht.

Wie stark dieser Austausch ist, hängt von der Position des Lüfters ab: Wenn auf der einen
Gebäudeseite der Wind bläst, entsteht auf der anderen Gebäudeseite ein Unterdruck. Dieser wiederum sorgt dafür, dass die Luft aus dem Gebäude gesaugt wird. Wenn der Wind auf einer Seite zu stark wird, sorgt die Winddrucksicherung dafür, dass sich die mechanischen Klappen verschließen.

> Für einen regelmäßigen Luftaustausch und ein Mindestmaß an Frischluft ist automatisch gesorgt: Sowohl die Sauerstoffversorgung in Innenräumen ist gewährleistet als auch die Entfernung von feuchter Luft.
> Die Luftqualität wird gesteigert, das verbesserte Raumklima sorgt für mehr Behaglichkeit in den Innenräumen.
> Die Gefahr von Zugluft besteht nicht: Einströmende Frischluft wird automatisch auf dem Weg nach innen angewärmt.
> Eine Wartung ist für gewöhnlich nicht nötig.
> Die Lüfter funktionieren rein mechanisch und verbrauchen keinen Strom.
> Die Lüftung erfolgt völlig geräuschlos und die Lüfter fügen sich dezent in das Fenster ein.
> Sie sind geeignet für nahezu alle Fensterrahmen-Materialien.

> Wenn du Fensterlüfter nachrüsten lässt, wird immer ein Teil der Fensterdichtung entfernt. Hierdurch kann die Wärmedämmung erheblich beeinträchtigt werden. Daher solltest du damit immer einen Spezialisten beauftragen.
> Die Belüftung funktioniert nur, wenn die Fenster frei von Barrieren wie Rollläden und Ähnlichem sind.
> Fensterfalzlüfter bieten je nach Hersteller geringen bis keinen Schallschutz und halten auch Gerüche sowie Pollen nicht zuverlässig draußen. Daher eignen sich derartige Lüfter beispielsweise nicht unbedingt für Menschen mit ausgeprägten Allergien oder wenn sich das Gebäude an einer viel befahrenen Straße oder in dicht besiedelten Gebieten befindet.

Fensterfalzlüftern sind mühelos in ein Fenster zu integrieren und sorgen für eine wirkungsvolle Entfeuchtung von Wohnräumen und die Vermeidung von Schimmelbildung. Dazu sind sie schlagregensicher bis 600 Pascal nach DIN 12208.

Auch wenn ein nachträglicher Einbau von Falzlüftern problemlos möglich ist, kann die Montage nur ein Fachbetrieb übernehmen.

Noch Fragen? Hier geht es direkt zur Beratung vom Fachbetrieb.

Nichts verpassen mit dem richtigen Newsletter

* Pflichtfeld

Hidden
Datenschutzeinwilligung
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Aktuelle Förderungen für Fenster

Saisonale Themen für deine Fenster

Kein Spam - regelmäßig, nur das Wichtigste